Entwurf für das alte Postgelände in Leverkusen-Mitte vorgestellt

Gestern Mittag stellten die Stadtverwaltung und der Investor und Grundstückseigentümer Gevi den Siegerentwurf für die Gestaltung des alten Postgeländes in Leverkusen-Mitte vor. Das Architekturbüro Ferdinand Heide überzeugte das Auswahlgremium mit seiner klaren städtebaulichen Konzeption aus zwei langestreckten aufgelösten Blöcken. Ein Quartiersplatz bildet gegenüber dem Bahnhof mit zukünftigem RRX-Halt einen attraktiven Auftakt, flankiert von einem Hotelneubau. Zwischen den Blöcken stellt die in der Auslobung von der Stadt geforderte Erschließungsstraße eine Verbindung zwischen dem Europaring und der Heinrich-von-Stephan-Straße her. Zwei Hochhäuser als markante und identitätsstiftende Hochpunkte im Norden und Süden markieren das neue Quartier und spannen einen halböffentlichen und von den hochfrequentierten Verkehrstrassen der B8 und der Bahnstrecke abgeschirmten Stadtraum zwischen den Blockrändern auf. Eine weitere Qualität des Entwurfs sind die einheitlichen Traufhöhen, die zum Europaring hin ein ruhiges Stadtbild vermitteln.

Patrizia Rothes
B.A. International Management

Marketing / PR

Tel.: 0214 / 8331-55
Fax: 0214 / 8331-11

E-Mail rothes[at]wfl-leverkusen.de