Handwerkerzentrum begrüßt neues Unternehmen „Solids Development Consult“

Im Jahr 2018 ist das Handwerkerzentrum wieder um ein Unternehmen reicher: Auf dem 1.536 qm großen Grundstück der Schreinerei Uwe Heyn findet sich jetzt auch die „Solids Development Consult“.

Beim Unternehmensbesuch am 11. Dezember 2018 stellte SDC-General Manager Maarten Lammens das Unternehmen und seine Prozesse vor. Zuerst gab Lammens einen Überblick über die Fakten: Die SDC wurde in 2014 gegründet. Sie entstand aus der vorherigen Selbständigkeit des geschäftsführenden Inhabers und einer Ausgründung aus der Uni Bonn. SDC ist ein Dienstleistungsunternehmen, spezialisiert auf pharmazeutische Technologie zur Herstellung von Tabletten. Gemeinsam mit Pharma-Maschinenbauern erforscht die SDC neue Methoden, um Herstellprozesse besser steuern und überwachen zu können und letztendlich die Produktqualität zu verbessern. Zudem veranstaltet das Unternehmen regelmäßig Schulungen und Seminare, u.a. auch mit praktischem Teil an den Maschinen. Die Schulungen und Seminare können speziell auf den Kunden zugeschnitten oder auch firmenübergreifend sein. Firmenübergreifende Seminare finden mehrtägig mit wechselnden Schwerpunkten in den eigenen Räumlichkeiten der SDC statt. Kunden sind forschende und produzierende Pharmaunternehmen.

Danach ging es zum praktischen Teil über. Lammens führte durch die Halle, in der die Maschinen stehen und erklärte die verschiedenen Arbeitsschritte einer Tablette, vom Rohstoff über das Granulieren bis hin zum Tablettieren.

WfL-Geschäftsführer Dr. Frank Obermaier freut sich über die Ansiedlung der SDC: „Das ist ein tolles Beispiel, für welche Unternehmen Leverkusen als Standort attraktiv ist.“

WfL-Prokurist Achim Willke gab einen kurzen Überblick über die Entwicklung des Handwerkerzentrums. Um geeignete Flächen für Handwerks- und handwerksnahe Betriebe zu schaffen,  entwickelte die WfL gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Rhein-Berg/Leverkusen das Handwerkerzentrum Leverkusen. „Das Handwerkerzentrum ist ein gelungenes Beispiel für die Reaktivierung eines brachgefallenen Gewerbestandortes: In einem Vermarktungszeitraum von 10 Jahren wurden ca. 18 Unternehmen im Handwerkerzentrum angesiedelt“, so Willke. Dabei wurden rund 120 Arbeitsplätze gesichert oder durch Unternehmenszuzüge am Wirtschaftsstandort Leverkusen neu geschaffen. Die WfL erwarb das brachgefallene Areal von der Stadt Leverkusen, die auf dem Grundstück eine städtische Gärtnerei betrieb.  

Patrizia Rothes
B.A. International Management

Marketing / PR

Tel.: 0214 / 8331-55
Fax: 0214 / 8331-11

E-Mail rothes[at]wfl-leverkusen.de