Momentum wird Bahnhofsquartier in Leverkusen-Opladen realisieren

Politik, Verwaltung und Experten haben ein Konzept für den Umbau des Bahnhofquartiers Opladen gewählt. Das Kölner Unternehmen Momentum und das Aachener Architekturbüro kadawittfeld werden das 100-Millionen-Euro Projekt auf dem 70 Hektar großen Gelände realisieren. Das Konzept sieht einen Nutzungsmix aus Einzelhandel (Optiker,
Zeitschriftengeschäft, Apotheke, Bäckerei, Lebensmittel-Vollsortimenter mit Biomarkt, Drogeriemarkt, Textil- und Schuhhändler sowie Elektronik), Wohnen (64 barrierefreie Wohnungen), Büros (8.000 qm Bürofläche), Gastronomie und Hotel (60 Zimmer & 32 Appartements) vor. Voraussichtlicher Baubeginn ist 2020.

„Mit dem Quartierskonzept soll erreicht werden, dass der neu entstehende Stadtteil auf dem ehemaligen Bahnareal in die bestehende Struktur Opladens integriert wird und mehr Kaufkraft an Leverkusen-Opladen gebunden wird“, erklärt Bernhard Schoofs, Geschäftsführer bei MOMENTUM Real Estate.

 

Foto: kadawittfeldarchitektur (Grafik)

Patrizia Rothes
B.A. International Management

Marketing / PR

Tel.: 0214 / 8331-55
Fax: 0214 / 8331-11

E-Mail rothes[at]wfl-leverkusen.de