Warum Leverkusen? Ein Unternehmer berichtet. 3 Fragen an Dr. Michael Cleuvers, Geschäftsführer, Dr. Knoell Consult GmbH

Herr Cleuvers, Sie sind mit Ihrem Unternehmen seit vielen Jahren im Innovationspark Leverkusen ansässig. Auch zukünftig werden Sie im Neubau "Dudoq" dem Standort treu bleiben. Was waren die Gründe, warum Sie einen langfristigen Mietvertrag im IPL unterschrieben haben? War es das Objekt, der Standort, oder beides?

Cleuvers: "Der Standort im IPL war und ist für uns aus mehreren Gründen attraktiv, beispielsweise logistisch betrachtet wegen der guten Verkehrsanbindung durch Straße und Schiene, aber auch der Nähe zu den Flughäfen Düsseldorf und Köln-Bonn. Hauptgrund für die Standortwahl ist jedoch die Nähe zu einigen unserer Großkunden aus der chemischen und agrochemischen Industrie in der Region. Das neue Objekt eröffnet uns wegen des großzügigen Zuschnitts ausreichend Expansionsmöglichkeiten und Planungssicherheit für die nächsten zehn Jahre."

Erzählen Sie doch mal von den Anfängen im IPL. Wann genau war das und hatten Sie noch weitere Stationen vor dem Bioplex in Leverkusen?

Cleuvers: "Neben unserer Firmenzentrale in Mannheim war es uns wichtig, einen Standort in der Region Leverkusen zu etablieren. Anfangs hatten wir übergangsweise Büros im Chempark angemietet, was jedoch seinerzeit aus mehreren Gründen nicht optimal war. 2003 sind wir dann in das Bioplex gezogen; anfangs noch mit bescheidenen zwei kleinen Büros. Seither haben wir, wann immer sich die Gelegenheit bot, aufgrund der guten Kommunikation mit der WFL weitere Flächen hinzumieten können."

Was genau ist das Kerngeschäft von Knoell Consult? Welche Beziehungen gibt es zu Leverkusen und/oder zu Leverkusener Unternehmen?

Cleuvers: "Knoell unterstützt als wissenschaftliches Beratungsunternehmen die chemische, agrochemische und veterinärpharmazeutische Industrie und unterhält daher seit vielen Jahren Geschäftsbeziehungen zu zahlreichen Unternehmen aus Leverkusen und der Region Rhein-Ruhr. Heutzutage steckt in quasi allen Produkten ein Stück Chemie. Bei manchen ist das offensichtlich, wenn wir z.B. an Pflanzenschutzprodukte oder Arzneimittel denken. Aber auch in vielen Gegenständen des täglichen Bedarfes stecken verschiedenste chemische Verbindungen, wie z.B. in Wasch- und Reinigungsmitteln, Farben oder Klebstoffen. Gesetzlich geregelte Registrierungs- und Zulassungsverfahren stellen sicher, dass diese Produkte bei sachgemäßer Anwendung kein Risiko für den Menschen oder die Umwelt bedeuten. Neben einer umfassenden regulatorischen Beratung bewerten wir die zur Verfügung stehenden Daten und führen unabhängige, ausführliche Risikobewertungen durch. Da die chemische Industrie extrem stark globalisiert ist und viele unserer Kunden ihre Produkte in die ganze Welt exportieren, bieten wir diese Dienstleistungen zusammen mit unseren Tochterunternehmen in Amerika und Asien quasi weltweit an."

Patrizia Rothes
B.A. International Management

Marketing / PR

Tel.: 0214 / 8331-55
Fax: 0214 / 8331-11

E-Mail rothes[at]wfl-leverkusen.de